Museums-Blog

Uraufführung!

Heute, vor genau hundert Jahren, am 26. Juni 1920 um 19:00 Uhr hebt sich im Stadttheater Göttingen (heute Deutsches Theater) der Vorhang für die Aufführung der Händel Oper Rodelinde.

Jetzt online !

Das dritte und vorletzte Kapitel von Händel_Göttingen_1920_digital !

Geflügelte Wissenschaft

Einen Bestandteil in unserer grafischen Sammlung bilden Architekturzeichnungen des 19. Jahrhunderts. Darunter befinden...

Pfingstgrußkarte, gestempelt 19. Mai 1907

Eine Lokomotive im Gartetal

Die Gartetalbahn, wie sie von den Göttinger*innen genannt wurde, nahm 1897 ihren Betrieb auf.

In Zeiten von Corona: der Internationale Museumstag

In diesem Jahr ist der Internationaler Museumstag am Sonntag, den 17. Mai 2020. Vieles ist in diesem Jahr ganz anders, da wegen der Corona-Pandemie keine Veranstaltungen vor Ort angeboten werden können.

Heraus zum 1. Mai?

Unter diesem traditionsreichen Motto finden in Göttingen wie in vielen anderen Städten seit Jahrzehnten Demonstrationen der Gewerkschaften zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai statt. In diesem Jahr muss im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie das hinter diesem Aufruf sonst übliche Ausrufe- durch ein Fragezeichen ersetzt werden. In Göttingen und an den meisten Orten wird es in diesem Jahr keine offiziellen Veranstaltungen geben.

Aus dem Homeoffice der Volontärin

Viele befinden sich derzeit im Homeoffice und den meisten wird hier vermutlich das eine oder andere bekannt vorkommen.

Wir wünschen fröhliche Ostern!

Mit dieser am 10. April 1909 geschriebenen Grußkarte wünschen wir frohe Ostern!

Göttingen – Rom – Göttingen

Die Brüder Riepenhausen gehören zu den bedeutendsten Künstlern des beginnenden 19. Jahrhundert. In ihren abwechslungsreichen Werken setzten sie sich mit klassizistischen und romantischen Stilelementen und Inhalten auseinander.

In Zeiten von Corona: der Internationale Museumstag

In Zeiten von Corona: der Internationale Museumstag

In diesem Jahr ist der Internationaler Museumstag am Sonntag, den 17. Mai 2020. Vieles ist in diesem Jahr ganz anders, da wegen der Corona-Pandemie keine Veranstaltungen vor Ort angeboten werden können.

Heraus zum 1. Mai?

Unter diesem traditionsreichen Motto finden in Göttingen wie in vielen anderen Städten seit Jahrzehnten Demonstrationen der Gewerkschaften zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai statt. In diesem Jahr muss im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie das hinter diesem Aufruf sonst übliche Ausrufe- durch ein Fragezeichen ersetzt werden. In Göttingen und an den meisten Orten wird es in diesem Jahr keine offiziellen Veranstaltungen geben.

Nisht derbrente shaytn!

Nisht derbrente shaytn!

Unter diesem Titel – auf Deutsch „Nicht verbrannte Scheite“ – erschien von dem Autor Mordechai Wolf Bernstein im Jahr 1956 in Buenos Aires ein Buch in jiddischer Sprache.

mehr lesen
Filmskizzen aus der graphischen Sammlung

Filmskizzen aus der graphischen Sammlung

Göttingen gehörte in der Nachkriegszeit zu den bekanntesten Filmstädten. In der graphischen Sammlung befindet sich ein Nachlass-Karton des Filmarchitekten Walter Haag (1898-1978). Der Karton war ein Dachbodenfund im hiesigen Kino Lumière und ist dankenswertweise an das Städtische Museum übergeben worden.

mehr lesen
Händel_Göttingen_1920

Händel_Göttingen_1920

Die Printmedien sind da! Die druckfrischen Plakate und Veranstaltungsflyer für „Händel_Göttingen_1920“ sind eingetroffen. Begleitend zur neuen Sonderausstellung, die vom 23. Februar bis zum 11. Oktober 2020 stattfinden wird, haben wir ein vielfältiges und...

mehr lesen
Herkunft verpflichtet

Herkunft verpflichtet

Das Städtische Museum veranstaltete in diesem Wintersemester 2019 /2020 das Blockseminar „Herkunft verpflichtet! Provenienzforschung am Städtischen Museum Göttingen“.

mehr lesen
Von der Altertums-sammlung zur „Volksbildungs-stätte“

Von der Altertums-
sammlung zur „Volksbildungs-
stätte“

Moriz Heyne, Professor für Germanistik an der Georg-August-Universität, gründete 1889 die Göttinger Altertumssammlung ganz im Stile seiner Zeit. Es war eine Sammelstelle für Göttinger „Altertümer“, d. h. dingliche Zeugnisse zur Geschichte der Stadt und ihres Umlandes.

mehr lesen