Museums-Blog

Ein Schatz in zahlreichen Negativdosen

Mein erster Kontakt mit dem Fotonachlass des Göttinger Fotojournalisten Fritz Paul

Vorgestellt – Die neue wissenschaftliche Volontärin

Seit fünf Wochen arbeite ich mittlerweile als wissenschaftliche Volontärin am Städtischen Museum Göttingen. Es wird Zeit, dass ich mich vorstelle:

Von Kapstadt nach Göttingen

Es hat einige Zeit gedauert, aber nun sind sie endlich da: sechs Werke des jüdischen Malers Hermann Hirsch (1861-1934).

Parochet – ein Prachtvorhang

Ein Tora-Vorhang der jüdischen Gemeinde Göttingen von 1763

„Hermann Hirsch (1861-1934) – ein jüdischer Maler in Göttingen“

Aus Anlass des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ein Neuzugang!

Ein Neuzugang! Das Städtische Museum Göttingen darf sich über einen Neuzugang freuen! Dabei handelt es sich um ein...

Neue Erkenntnis…

…zu einem Aquarell in unserer grafischen Sammlung.

Time to say goodbye…

Wie die Zeit verfliegt – ist der erste Gedanke, der mir in den Kopf kommt.

Bald wird eröffnet!

Unser Hauptprotagonisten – die Tora-Wimpel – liegen schon für die Besucher bereit.

Auf die Freundschaft!

„Böhmisches Glas, roth mit Goldrand von gegen 1840“

Von Kapstadt nach Göttingen

Von Kapstadt nach Göttingen

Es hat einige Zeit gedauert, aber nun sind sie endlich da: sechs Werke des jüdischen Malers Hermann Hirsch (1861-1934).

Ein Neuzugang!

Ein Neuzugang!

Ein Neuzugang! Das Städtische Museum Göttingen darf sich über einen Neuzugang freuen! Dabei handelt es sich um ein Sprachrohr aus dem Jahr 1871. Zunächst war das Sprachrohr auf einem Dachboden eines Privathaushalts ein wenig in Vergessenheit geraten. Dann fand es...

mehr lesen