Sonderausstellung

Flyer | Eintritt | Führungen | Vorträge | Danke!


Sonderausstellung 1918

      Sonntag 28. April 2019

"... sachlich und in artigster Form."

Die Novemberrevolution 1918 in Göttingen

Im Rahmen der Vortragsreihe zur Sonderausstellung Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution 1918 in Göttingen spricht Dr. Rainer Driever über den Verlauf der Novemberrevolution 1918 in Göttingen.

Mit der Novemberrevolution 1918 endeten das Deutsche Kaiserreich und der über vierjährige grausame Krieg, der im Gedächtnis der Menschen als 1. Weltkrieg eingebrannt ist. Was geschah in Göttingen während des "Roten Sonnabends" am 9. November 1918? Gab es hier revolutionäre Ereignisse? Was hat man sich unter dem Göttinger Arbeiter- und Soldatenrat vorzustellen und was waren seine Aufgaben? Woran erinnerten sich die Zeitgenossen über 50 Jahre später? Der Vortrag beantwortet diese Fragen und zeichnet ein Bild der Ereignisse in der Stadt im November und Dezember 1918.

Dr. Rainer Driever wurde am Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen promoviert. Seit 2000 betreute er verschiedene Ausstellungprojekte, bearbeitete aber auch als Redakteur die Neuausgabe des Großen Ploetz im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht. 2008/09 erarbeitet er für das Städtisch Museum Ausstellung und Werkverzeichnis zu dem jüdischen Maler Hermann Hirsch. Seit 2014 erforscht er im Auftrag der Stadt Göttingen den Göttinger Widerstand gegen die Nationalsozialisten und hat ein Konzept zur Erinnerungskultur an die NS-Gewaltherrschaft erarbeitet, das kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Herr Dr. Driever hat das wissenschaftliche Konzept für die Ausstellung "Der rote Sonnabend" erarbeitet.

Beginn 15:00 Uhr im Veranstaltungsraum des Museums

Kosten 2 EUR zuzüglich zum Eintritt

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich