Im FOCUS:



Barbara. Schauspiel mit JT Göttingen

     21. Oktober 2017

Barbara. Gegen das Vergessen.

Schauspiel mit Live-Musik

1964 skizzierte die junge Sängerin Monique Serf im Garten des Jungen Theaters den ersten Entwurf zu einem kleinen Lied, das kurze Zeit später weltbekannt werden soll: "Göttingen". Genau 20 Jahre nach ihrem Tod widmet das Junge Theater Göttingen der Chansonsängerin erstmalig ein Theaterstück an genau dem Ort, wo die Geschichte des Liedes begann, das zu einem Symbol der Völkerverständigung und der Deutsch-Französischen Freundschaft geworden ist. Die Premiere des Stücks war am 21. Oktober 2017.

Weitere Vorstellungstermine und Informationen zum Stück



1529 - Aufruhr und Umbruch

     Sonntag 1. / 15. / 29. Oktober / 12. November 2017

1529
Aufruhr und Umbruch

Sonntagsführungen

Am Anfang des 16.Jahrhunderts ist Göttingen noch eine sehr mittelalterlich geprägte Stadt. Während ab 1517 die Reformation in weiten Teilen des Landes ihren Lauf nimmt und die bis dahin bestehende Ordnung auf den Kopf stellt, beschließt der Rat der Stadt Göttingen noch im Jahre 1528: hier bleibt alles beim Alten und beim "Alten Glauben" . Doch dann, Ende August 1529, ändert sich alles und das ganz schnell. Die aktuelle Ausstellung erzählt und bebildert diesen Abschnitt der Stadtgeschichte.

Bei den offenen Sonntagsführungen können Besucher sich von dem Historiker Hinrich Lange durch die aktuelle Ausstellung führen lassen. Beginn 11:00 Uhr. Dauer 90 Minuten. Eintritt 5,00 EUR, ermäßigt 2,50 Eur. Keine Anmeldung notwendig.



Ehrung Bodo und Ursula Kayser

     16. September 2017

Ausgezeichnet!

Bodo und Ursula Kayser geehrt

Das Städtische Museum gratuliert seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern Ursula und Bodo Kayser. Am 16. September 2017 würdigte die Niedersächsische Landesregierung im Rahmen des Tags der Ehrenamtlichen die beiden Museumsmitarbeiter für ihr besonderes Engagement.

Mehr ...



Lichtenberg-Theater

     September - Dezember 2017

Lichtenberg-Theater im Städtischen Museum

Freiluft-Theater und interaktive Performance

Zum Lichtenberg-Jubiläum 2017 inszeniert das Theater Van Werven & Lautenbach in Kooperation mit dem Städtischen Museum und dem Geschichtsverein Göttingen eine Theater-Serie. Auftakt ist im September mit dem Stück Wie wenn einmal die Sonne nicht wiederkäme im Innenhof des Museums am Ritterplan.

Mehr ...



Möbel aus dem Besitz des jüdischen Ehepaars Max Raphael und Gertrud Hahn

     1. Juli 2017

Arisierung und Neukonzeption

Die Sammlungspolitik des Städtischen Museums Göttingen zwischen 1935 und 1939

Im Städtischen Museum Göttingen beginnt ein vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste zunächst auf ein Jahr gefördertes neues Projekt, in dem künftig Frau Dr. Saskia Johann und Frau Beate Herrmann beschäftigt sind.

Mehr ...



Demonstration an der Stadthalle

    

Leihgaben gesucht!

November-Revolution 1918 - Studentenproteste 1968

Das Städtische Museum Göttingen und das YLAB - Geisteswissenschaftliche Schülerlabor der Georg-August-Universität suchen zur Verwendung in Sonderausstellungen und Workshops Objekte als Leihgaben.

Mehr ...



1529 - Aufruhr und Umbruch

     9 April - 31 December 2017

1529
Turmoil and Change

Welcome to our new special exhibition!

For the non-German-speaking visitors to the museum, a guide through the present special exhibition has been published in English.

Mehr ...



1529 - Aufruhr und Umbruch

     9. April - 31. Dezember 2017

1529
Aufruhr und Umbruch

Sonderausstellung

August 1529. Eine tödliche Seuche zieht durch das Land und bedroht auch die Stadt Göttingen. Der Rat beschließt, etwas dagegen zu unternehmen. Mit einer Prozession soll um Schutz und Gottes Hilfe für Stadt und Bewohner gebeten werden. Während der Prozession kommt es plötzlich zu einem Tumult: Eine Gruppe um die Handwerkergilde der "Neuen Wollenweber" fängt an, während der Prozession laut ein Kirchenlied Martin Luthers auf Deutsch zu singen.

Mehr ...



Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen YLAB

    

Der "Herbst des Mittelalters" und die Reformation

YLAB-Workshop

Das Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen YLAB bietet einen Workshop zur Reformation an. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Teilnehmen können Gruppen von bis zu 30 Personen im Kurs- bzw. Klassenverband. Das Tagesprojekt dient der Abiturvorbereitung und dauert in der Regel 6-7 Stunden. Das YLAB empfiehlt den Besuch der Sonderausstellung 1529 - Aufruhr und Umbruch

Mehr ...



Andrea Rechenberg, Kuratorin

     9. April 2017

1529
Aufruhr und Umbruch

Eröffnung der Sonderausstellung

Großes Interesse fand die Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Städtischen Museum Göttingen. Sehen Sie hier eine Bildergalerie mit ausgewählten Veranstaltungsfotos, die das Göttinger Tageblatt zur Verfügung gestellt hat.

Noch mehr Fotos von der Eröffnungsveranstaltung und den gezeigten Exponaten sowie ein Filminterview mit den Ausstellungbeteiligten finden Sie beim Göttinger Tageblatt.



Theaterstück Die Nutznießer - "Arisierung" in Göttingen

    

Die Nutznießer - "Arisierung" in Göttingen

Theaterstück von Gesine Schmidt

Im Deutschen Theater Göttingen steht in dieser Spielzeit das Stück Die Nutznießer – "Arisierung" in Göttingen auf dem Programm. Die Premiere war am 14. Januar 2017. Das Theaterstück von Gesine Schmidt beschäftigt sich mit den systematischen Enteignungen der jüdischen Bürger in Göttingen durch die Nazis. Nach der Machtübernahme 1933 und dem Inkrafttreten der Nürnberger Gesetze 1935 wurden die deutschen Juden aus dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben verdrängt. Durch Zwangs- und Notverkäufe oder direkten Raub verloren sie ihr Eigentum – die sog. "Arisierung".

Das Städtische Museum und das Stadtarchiv Göttingen unterstützten Autorin und Theater bei der Erarbeitung und Aufführung des Stückes.



Göttinger Judaica

    

Judaica

Göttinger Objekte in Kulturerbe Niedersachsen

Zu den Beständen des Städtischen Museums Göttingen gehören auch Judaica, das sind jüdische antiquarische Schriften und Manuskripte, seltene jüdische kunsthandwerkliche Gegenstände sowie rituelle und sakrale Objekte. Die Göttinger Judaica-Sammlung ist von überregionaler Bedeutung. Deshalb wurden die wichtigsten und schönsten Objekte jetzt in das Portal Kulturerbe Niedersachsen aufgenommen.

Objekte ansehen

Jewish Ceremonial Objects in the Municipal Museum Göttingen (PDF)



Museumskonzept Städtisches Museum Göttingen

    

Neues Museumskonzept

Einstimmig im Rat der Stadt Göttingen beschlossen

"Dieser Beschluss ist ein Bekenntnis der politisch Verantwortlichen in unserer Stadt für den Weiterbestand und die zukünftige Ausrichtung des Städtischen Museums."

Dr. phil. Dagmar Schlapeit-Beck, Kulturdezernentin der Stadt Göttingen



Verschollene Alabastervasen aus dem Besitz von Max Raphael Hahn

    

Wer kennt diese Vasen?

Verschollene Sammlungs-Objekte

Im April 1938 schenkte der Göttinger Unternehmer Max Raphael Hahn dem Städtischen Museum Göttingen zwei Alabastervasen. Wahrscheinlich handelt es sich um die beiden Vasen auf diesem Foto. Mehr ...


Sanierungsarbeiten

     

Sanierung Museum

Wegen der andauernden Sanierungsarbeiten bleiben Teile der Dauerausstellung geschlossen. Mehr ...